Solarbau

Thermische Solaranlagen im Überblick

Die häufigsten Arten von Kollektoren sind der Flachkollektor und der Vakuumröhrenkollektor.

Die Wärme gelangt über den Solarkreislauf, den eine Solarpumpe in Bewegung hält, in einen Pufferspeicher.

Mit dieser Wärme unterstützt Sie Ihre Warmwasserbereitung, entlasten Sie über eine Heizungsunterstützung Ihre Heizung und sparen Heizkosten oder können Ihren Pool aufheizen.

Abgesehen von der Antriebsenergie für Ihre Pumpe wenden Sie für diese Wärme keine Energie auf.

Was die thermische Solaranlage in den Puffer einspeist, muss Ihre Heizung nicht erzeugen, so entlastet die Anlage Ihr Heizsystem und spart Heizkosten.

Wie viel Heizkosten solarthermische Anlagen sparen

Eine thermische Solaranlage kann im jährlichen Durchschnitt 10-30% Ihre Heizkosten oder ungefähr 60% Ihrer Kosten für die Warmwasserbereitung übernehmen, je nachdem, welches System Sie bevorzugen. Aus diesem Grund ist eine Solarthermieanlage auch kein eigenständiges Heizsystem: es unterstütz immer in Kombination mit einem bestehenden Heizsystem zusammen.

So unterschiedlich wie Immobilien untereinander sind, so verschieden sind deshalb auch die passenden Anlagenkonzepte, deshalb sollten Sie sich unbedingt immer vor Ort Angebote von mehreren Fachleuten erstellen lassen. Nur so gewinnen Sie den nötigen Überblick und können die Angebote sachgerecht vergleichen.